Home / Motorräder / BMW / BMW GS – Spezial-Wettbewerbsenduro von SWT-Sports

BMW GS – Spezial-Wettbewerbsenduro von SWT-Sports


Totalumbau BMW GS: “ Schneller als die Polizei erlaubt!“

Manuels BMW GS im Einsatz!Nach mehrjährigem Spezialumbau von Manuel Schad, dem Gründer und Inhaber von SWT-Sports, ist aus einem von Verkehrssündern gefürchteten Polizeimotorrad in grün-weiß,  einer BMW R 800 Bj. 1974, zwischenzeitlich eine im Wettbewerb gefürchtete und nur noch knapp 150 Kilogramm wiegende Leichtversion einer Hard-Enduro geworden. BMW-Motorrad, was willst du mehr! Und um die Kritiker gleich zu beruhigen – natürlich ist das Bike nach dieser Radikalkur nicht mehr als Oldtimer bei Klassik-Veranstaltungen einsetzbar. Das war bei SWT auch nie beabsichtigt. Vielmehr zielte der Umbau von Anfang an ganz konsequent auf Einsätze in der IGE-Serie oder bei Battle of Twins ab. Da ist dieses BMW Motorrad auch längst angekommen und sehr erfolgreich im Meisterschaftseinsatz. Manuel Schad wurde bei der IGE 2011 und 2012 damit jeweils Vizemeister in der Serienenduro-Klasse und 2013 reichte es schließlich zum Meistertitel. Erfolge die anstecken. Zwischenzeitlich hat er für Interessenten zwei weitere, nahezu identische BMW Wettbewerbsenduros aufgebaut.

Dass an dem Motorrad tatsächlich auch kein Teil unbearbeitet blieb, muss wohl nicht extra erwähnt werden. Alle Komponenten wurden überarbeitet und ganz gezielt dem angestrebten Einsatzzweck angepasst.

Das SWT-Erfolgsrezept

Zur Verwendung einer 48 mm Husaberg USD-Gabel von White Power hat SWT eine eigene Alu-Gabelbrücke mit Dreifachklemmung in schmaler Bauform konzipiert. Dadurch ergibt sich ein großer Lenkeinschlag und auch das Husaberg-Vorderrad findet Verwendung. Sinnvoll ergänzt wird es mit der KTM Brembo Bremsanlage in Verbindung mit einer Lucas Bremsscheibe. Beleuchtung und Kotflügel stammen von Acerbis und UFO.

 

Für den Einsatz im Gelände mussten natürlich auch erhebliche Eingriffe an dem 860 ccm Kurzhubmotor vorgenommen werden. So z. B. Änderungen am Getriebe und am Kickstartersegment. Pleuel, Kurbelwelle, Nockenwelle, Kupplungsdruckplatten und Ölfilterrohr wurden gewichtsreduziert. Gewichtserleichterungen natürlich  auch am Motorblock selbst. Wie im Geländeeinsatz fast schon üblich, wurde an den BMW-Zylindern jede zweite Kühlrippe entfernt. Selbst vor den Kolbenbolzen machte der Gewichtsfanatismus von Manuel Schad nicht halt. Zwecks Leistungssteigerung wurde bei dem Zweiventiler auch an den Ein- und Auslassventilen Hand angelegt, sowie die Verdichtung erhöht.

Für den Sportbetrieb kann man sich schließlich schon einmal das etwas kostenintensivere Super-Plus leisten, zumal die Befeuerung über kleine 36er Vergaser mit einer Beatmung durch den Serienluftfilter erfolgt. Die Verlegung der Auspuffanlage ist wieder eine Eigenentwicklung und der Endschalldämpfer kommt von BSM. Bei SWT selbst entstand auch das Hinterrad, ebenso wie die angepassten Fußrasten samt Brems- und Schalthebel. Natürlich auch der Stahlrahmen des Fahrzeughecks. Für Vortrieb sorgt schließlich noch der mit 37/10 relativ kurz übersetzte Kardan-Endantrieb der BMW R 850 GS. Die speziell geschweißte und abgeänderte Alu-Schwinge ist aus dem Baukasten der 1100 GS entnommen und auch für den Einsatz des Serienfederbeins vorgesehen. Bei dieser BMW GS findet im Wettbewerb allerdings ein verstellbarer Öhlins-Dämpfer bei einem Federweg von 280 mm Verwendung.

Schließlich ist die SWT–BMW noch mit einem schön harmonierenden Spritfass von Acerbis ausgestattet und somit rennfertig.

Über Umbaudauer und Kosten des Aufbaus schweigen wir uns an der Stelle aus. Natürlich ist dieses BMW Motorrad von SWT kein Ausstellungsstück. Deshalb trägt sie auch ihre Kampfspuren mit Würde. Neben einer originalen BMW Werks GS aus 1972 macht sie dennoch keine schlechte Figur und zeigt auf, was mit dem BMW Baukastenprinzip und viel technischer Finesse so alles machbar ist.

Wer nähere Fragen zu dem Motorrad oder den daran verbauten Komponenten hat oder seine Gummikuh jetzt selbst aufrüsten möchte, darf sich gerne bei Manuel Schad in Üchtelhausen bei Schweinfurt näher informieren oder ihn beim Boxertreffen 2016 besuchen. Informationen gibt es bei swt-sports.de oder bei enduroboxer.blogspot.com. Neben den bekannten BMW GS Tuninglegenden Schek und HPN verfolgt Newcomer Manuel Schad mit seinen Scheibenbremsenversionen der Geländesport-BMW Motorräder eine eigene und durchaus erfolgreiche Philosophie – wir werden wohl noch viel aus Üchtelhausen hören!

 

1 Kommentar

Deine Meinung?

Deine eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind markiert *

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.