Home / Motorräder / MZ ES 125 G, Bj. 1964

MZ ES 125 G, Bj. 1964


MZ ES 150G

Ingo´s MZ ES 150G

Die Serien MZ ES 125 wurde von 1962 – 1969 in großer Stückzahl gebaut. Der Antrieb erfolgte mit einem 123 ccm Einzylinder-Zweitaktmotor, welcher ursprünglich von der DKW RT 125 abgeleitet wurde. Die Leistung betrug 8,5 PS. Bei der Geländeversion war der Motor auf 10,5 PS ausgelegt, die Höchstgeschwindigkeit mit dieser Motorisierung lag bei ca. 100 km/h. Das Fahrzeug bestand aus einem Blechprägerahmen sowie einem – lt. Prospekt – „Vollschwingenfahrwerk, vorne und hinten mit hydraulischer Dämpfung“. Von der Bauart des Motorrades wurde auch die Typen – Bezeichnung abgeleitet: Einzylinder/Schwinge = ES.

Landläufig wurde „ES“ jedoch mit „Eisenschwein“ übersetzt. Dies vor allem wegen dem relativ hohen Gewicht von ca. 110 kg. Die kleinere ES war auch noch mit 150 ccm  Motor erhältlich.

Auffällig optisches Merkmal an der kleinen ES Baureihe war die Vorderlampe, welche starr mit dem Rahmen verbunden wurde und deshalb nicht mitlenkt. Diese Besonderheit brachte ihr den Beinamen „rasende Taschenlampe“ ein (Quelle: eisen-schwein.de).

[sam id=“27″ codes=“true“]

Bei der MZ ES 125 G (Gelände) handelt es sich um Kleinserien der jeweiligen Baujahre. Das hier sehr originalgetreu restaurierte Motorrad stammt aus der Garage von Enduro-Klassik Freund Ingo P. Er benötigte ca. 2 Jahre für den Aufbau.

Eigentlich hatte nur der Rahmen der ES überlebt. Die restlichen Komponenten fand Ingo auf verschiedensten Teilemärkten. Viele Teile konnten schließlich von der Serien ES übernommen werden. Auch wenn der jetzt verwendete Motor noch nicht ganz dem ehemaligen Original Geländesporttriebwerk entspricht, hat Ingo doch eine sehr schöne Motorradsportrarität auf die Beine gestellt.  Der Tankrucksack und die Scheinwerferabdeckung geben dem Motorrad als Geländeversion, zusammen mit der edel gemachten Sitzbank, den letzten Feinschliff.

 

Hier ein Video von Frank L. über den Neuaufbau einer MZ:

 

 

Auf Seite 2: Die „großen“ Modelle und technische Daten!

4 Kommentare

  1. Hallo liebes EnduroKlassik-Team, tolle Bilder und Text habt ihr da! aber leider ist so einiges nicht dem Orginal entsprechend! z.B. die Roten Federn, der Zylinderkopf ist falsch und so paar kleinteile! aber ansonsten ein Super Artikel!

    Wenn ihr mal Interesse Habt, ich baue 250/300er ES/G auf!

    mfg Chris

    • enduro-klassik
      enduro-klassik

      Hi Chris,

      danke für Deinen Kommentar. Wir gehen davon aus, dass bei der Restauration / Wiederaufbau eines Bikes eine gewisse „künstlerische Freiheit“ herrschen darf, wobei natürlich einen 100% Wiederherstellung optimal ist. An Deiner Maschine haben wir großes Interesse – Details und Bilder sehr gerne an kontakt@enduro-klassik.de! Außerdem haben wir uns erlaubt, Dich zu verlinken – und würden uns über einen Backlink von Dir freuen!

      Schönes Wochenende,
      Enduro-Klassik Team

  2. Hallo Liebe Freunde,

    ich werde im Verkehrsmuseum Dresden vom 11.02. bis 06.08.2017 eine Sonderausstellung über die MZ durchführen. Ein Thema sind auch Geländemaschinen. Ich such für die ES 125 G-5 den Zeitraum der Herstellung und die Anzahl der gebauten Maschinen. Könnt Ihr mir bitte helfen.
    MfG

    Thomas Giesel

Deine Meinung zu Thomas Giesel Cancel reply

Deine eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind markiert *

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.