Home / Motorräder / Maico / Restaurationsbericht Maico GS, Bj. 1977

Restaurationsbericht Maico GS, Bj. 1977


Wenn ein Enduro Klassik Freak, der seinen Wohnsitz eigentlich nahe der MZ-Stadt Zschopau hat, auf ein schwäbisches Geländesportmodell spekuliert, liegt es nicht zuletzt daran, dass für die MZ Modelle die Ersatzteilsituation doch insgesamt schwierig ist und natürlich die Preislage für die ehemaligen  MZ GS Kleinserien doch relativ hoch ist.

Maico GS Bj. 1977

Kurzum, im fränkischen Hof wurde Anfang 2015 ein relativ gut erhaltenes Maico GS Modell aus 1977 angeboten und Frank Lehnert zögerte nicht lange und griff zu. Es war die letzte Maico Baureihe mit dem Zweiwellenmotor und der unten liegenden Auspuffanlage. Bei seiner Restauration ging es ihm hauptsächlich um die vollständige technische Wiederherstellung des Motorrades. Nichts neu lackieren oder neue Plastik Teile etc. Eine Restauration mit Patina, sozusagen. Weitere Gründe für die Kaufentscheidung waren die relativ einfache Maicotechnik und die doch gute Ersatzteilsituation.

 

Bereits bei der ersten Besichtigung war klar, dass diese Maico ins MZ-Land umgesiedelt werden muss. Die Historie mit dem originalen Fahrzeugbrief und Fahrgestellnummer passte. Insgesamt fünf Vorbesitzer und seit November 1980 stillgelegt. Zuletzt war die Maico nur noch hobbymäßig, angeblich von einem Pfarrer in der Flur bewegt worden. Der weiße Sitzbankbezug der Maschine vermittelte darüber hinaus den Eindruck, eine Reiseenduro und kein Wettbewerbsmodell vor sich zu haben. Lediglich am Kilometerstand von 526 auf dem Tacho ergaben sich dann allerdings doch gewisse Zweifel ob der Richtigkeit. 

Franks technische Bestandsaufnahme nach dem Kauf:

Hinterreifen Trial und zudem die falsche Größe, Kettenschutz fertig, Vorderfelge eiert, Reifen fertig, Kolben klappert, Laufbuchse 2/10tel Oval ausgeleiert, falscher und mangelhaft ausgeführter Sitzbankbezug, Kettenblatt hinten falsch, passend für 530iger Ketten, beide Stoßdämpfer hinten fertig, 6 Volt Elektrik mangelhaft, Kotflügel Falk vorn durch Kotflügel Stilmotor bereits ersetzt, Schweinwerfer plus Halter nicht original, bleibt aber zeitgenössisch dran und Primärtrieb verschlissen, wie auch die Kupplung.

Na denn, es gibt doch einiges zu tun!

 

Weiter auf Seite 2!

Deine Meinung?

Deine eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind markiert *

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.