Home / Seitenwagen / Mittlere Seitenwagenklasse von 1964 – 1966

Mittlere Seitenwagenklasse von 1964 – 1966

Die Deutschen Motorradgeländemeisterschaften in der mittleren Seitenwagenklasse von

1964 – 1966

 

1964

1. KELLE / VETTER Weinsberg NSU 1848 Pkt.
2. HABIGER / HABIGER Deggingen NSU 1748 Pkt.
3. MÜLLER / DEIBEL Dutenhofen NSU 736 Pkt.
4. KEHL / WOHNHAS Gießen Horex 437 Pkt.
5. KEPPLER / ECKERT Langensohl NSU 309 Pkt.
6. HOLZWARTH / MATTERN Sandhausen NSU 68 Pkt.

 

Bester Geländeausweisfahrer 1964
Kein Titel vergeben, da kein Teilnehmer am Start.

1965

1. KELLE / ECKERT Weinsberg NSU 1748 Pkt.
2. HABIGER / HABIGER Deggingen NSU 803 Pkt.
3. STIER / BRETTEL Eschelbrunn NSU 169 Pkt.

 

Bester Geländeausweisfahrer 1965
Kein Titel vergeben, da kein Starter.

1966

1. KELLE / SCHILLING / ECKERT Weinsberg NSU 1750 Pkt.
2. STIER / BRETTEL Eschelbronn NSU 168 Pkt.
3. KEHL / HERBEL Rodheim-Bieber Horex 69 Pkt.

 

Bester Geländeausweisfahrer 1966
Kein Titel vergeben, da Mindestpunktzahl von 1100 nicht erreicht.

 

HÖHMANN / GRÄBER Geißelhardt Honda 640 Pkt.
HAAS / ZEIER Fulda NSU 70 Pkt.
SCHMIDT / RÜTTGERS Büttingshausen BMW 69 Pkt.

 

Josef Kelle (†) aus Weinsberg war mit Beifahrer Meinrad Vetter (†) 1964, Roland Eckert 1965 und Walter Schilling 1966 auf NSU Deutscher Meister. 1966 stellte sich dann als das Ende der kleinen bzw. mittleren Seitenwagenklasse dar. Ab dem Folgejahr gab es dann nur noch die große bze. schwere Seitenwagenklasse.