Home / Veranstaltungen / 10. Schwere Badische Classic Geländefahrt in Mauer – Teil 1

10. Schwere Badische Classic Geländefahrt in Mauer – Teil 1

Mit der 10. Auflage ihrer “Schweren Badischen Classic-Geländefahrt” haben die “Mauermer Rothemden”  erfolgreich die Tradition des historischen Geländesportes in ihrem Ort und der Region fortgesetzt. 220 Solofahrer und Fahrerinnen sowie 14 Gespannteams sorgten für ein volles Starterfeld und der am Samstag  für den Kraichgau diensthabende Wettergott zeigte sich als wahrer Endurofan. Nach anfänglichen Frühnebelschwaden klarte es rasch auf und es wurde für die Teilnehmer phantastisches spätsommerliches Endurowetter angeboten. Allein schon das Befahren der 43 Kilometerrunde mit toller Weitsicht über den Kraichgau machte richtig Laune. Wiesen- und Waldwege, grasbewachsene Ackerraine oder kleine Singletrails wechselten ständig und dazu  ging es meist auf- und ab. Kein schweres Gelände und trotzdem sehr ansprechend. Für jeden GEschmack war etwas dabei. Bei ZK 1 gab es dann eine etwas längere Verschnaufpause, die manch einer für ein Päuschen nutzte, bzw. neben der Einnahme von Erfrischungsgetränken bei vielen für intensive Benzingespräche diente. Die anschließende Sonderprüfung sorgte dann rasch wieder für eine “Erdung” der Aktiven. Einen durchaus griffigen sandigen Ackerboden und viele zügig gesteckte Kurven galt es zu bewältigen, was nur ganz wenigen absoluten Spitzenfahrern unter der 3 Minuten Schallmauer gelang. Es war natürlich auch eine SP die gut auf die Bedürfnisse der Seitenwagenfahrer  zugeschnitten war. Und die Jungs und Mädels mit den Sidecars gaben dann auch wirklich ihr letztes Hemd, verursachten mit gekonnter Akrobatik riesige Sandfontänen, und tobten unter heftigem Motorenlärm durch die Prüfung. Eine wahre Freude für die Zuschauer. Zuschauerfreude gab es neben der Auffahrt am Zwetschgenbuckel zudem auch noch kurz vor dem Ziel, beim obligatorischen Schlammloch – eine Freude die jedoch bei etlichen von den Fahrern nicht so recht aufkommen wollte.  Bedeutet dieses “100 Meter kurze Spektakel” doch später eine komplette Grundreinigung für Fahrer und Maschine. Für den Veranstalter gehört das Schlammloch dennoch dazu, schließlich handelt es sich um eine jahrzehntelange “Tradition”. Bereits bei den ersten Geländefahrten  ab 1960  war eine derartige Schlammdurchfahrt ein fester Bestandteil der Geländerunde. Einige haben das Schlammbad schließlich verweigert und es umfahren.  Wie dem auch sei – die 10. Schwere Badische war für uns Klassikgeländefahrer, egal ob mit oder ohne Schlammpackung,  wieder ein toller Endurotag im symBadischen Mauer

 

 

Zu den Ergebnissen geht es hier auf die Veranstalterhomepage.

Und hier eine erste Bildserie, wie wir von enduro-klassik.de die Veranstaltung durch die Kamera gesehen haben. Eine Fortsetzung folgt:

 

 

Deine Meinung?

Deine eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind markiert *

*

19 − fünfzehn =