Zwar haben viele Deutsche großes Interesse an Autos und anderen Fahrzeugen, aber trotzdem wissen sie oft nicht, was es mit bestimmten Begriffen auf sich hat. Ein gutes Beispiel dafür sind die sogenannten COC Papiere. Bei den COC Papieren handelt es sich um Dokumente, die bescheinigen, dass das Fahrzeug den Normen der EU entspricht. COC steht für „Certificate of Conformity“ – zu Deutsch so viel wie Konformitätsbescheinigung. COC Papiere heißen im Deutschen meistens „EG-Übereinstimmungsbescheinigung“. Die Bezeichnung variiert jedoch von Landessprache zu Landessprache. Als Beispiel: Im Französischen heißen COC Papiere „Certificat de conformité“. Das ist jedoch noch lange nicht alles, was Sie über die Dokumente wissen sollten.

Was für Informationen sind in den COC Papieren enthalten?

Die COC Papiere enthalten wichtige Daten zum Motorrad, darunter alle technischen Merkmale – zum Beispiel detaillierte CO₂- und Schadstoffwerte, Maße und Gewichte, Reifengröße sowie Verbrauch. Viele dieser Informationen finden sich in der Zulassungsbescheinigung Teil I und Zulassungsbescheinigung Teil II, aber die COC Papiere gehen darüber hinaus. Die Dokumente sind daher ein Muss, wenn es um die Zulassung eines Fahrzeugs in der EU geht.

Wofür werden COC Papiere benötigt?

Im Grunde lassen sich Motorräder auch ohne COC Papiere zulassen, aber der damit verbundene Aufwand sollte nicht unterschätzt werden. Tatsächlich gibt es die Dokumente erst seit Herbst 2005. Davor war die Zulassung eines Fahrzeugs weit umständlicher. Das „Certificate of Conformity“ ermöglicht die Feststellung der technischen Daten. Dadurch lässt sich direkt ermitteln, ob das Motorrad einem genehmigten Typ entspricht. COC Papiere sind vor allem dann wichtig, wenn Fahrzeuge aus dem Ausland importiert oder ins Ausland exportiert werden. COC Papiere für Motorräder bekannter Brands – wie zum Beispiel die Marke BMW oder die Marke Suzuki – zu beantragen, geht meist schnell und unkompliziert.

Kann ich COC Papiere nachträglich beantragen?

Wer keine COC Papiere Motorrad hat, muss sich keine Sorgen machen, denn grundsätzlich ist eine nachträgliche Beantragung möglich. Es kann beispielsweise sein, dass die Dokumente verlorengegangen sind. In solchen Fällen bietet sich eine nachträgliche Beantragung der COC Papiere an. Das geht nicht nur direkt beim Hersteller oder bei einem Händler vor Ort, sondern auch Anbieter aus dem Internet können COC Papiere besorgen. Der Vorteil an dieser Option ist die einfache Prozedur. Interessenten müssen meist nur den Fahrzeugtyp und die Marke eingeben sowie ein Formular mit Kontaktdaten ausfüllen, um eine Konformitätsbescheinigung zu erhalten.

Keine Sorge: auch die Beantragung von COC-Papieren über das internet ist möglich. Bild von Welcome to All ! ツ from Pixabay

Anmeldung eines EU-Fahrzeugs erfordert nicht nur eine
Konformitätsbescheinigung

Die Zulassung eines Fahrzeugs erfordert mehr als nur COC Papiere. Wer ein EU-Fahrzeug anmelden möchte, benötigt auch:

  • Eigentumsnachweis
  • Elektronische Versicherungsnummer (eVB)
  • Personalausweis oder Reisepass
  • SEPA-Lastschriftmandat

Gegebenenfalls sind weitere Dokumente wie ausländische Fahrzeugpapiere, eine schriftliche Vollmacht des Vollmachtgebers oder ein Nachweis zu einer gültigen Hauptuntersuchung erforderlich. Was letztendlich nötig ist, kann man auf den Websites der Kfz-Zulassungsstellen in Erfahrung bringen. So oder so ändert das nichts daran, dass COC Papiere bei der Zulassung nicht fehlen dürfen. Ohne sie lässt sich nicht feststellen, ob das Motorrad einem genehmigten Typ entspricht.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

2 × 1 =