Besonders an Wochenenden macht es Spaß, endlich den Alltag hinter sich zu lassen und einen Ausflug mit der ganzen Familie zu unternehmen. Viele Familien nutzen die Gelegenheit, Zeit mit den Kindern zu verbringen, die unter der Woche meistens fehlt. Zwischen Arbeit, Haushalt und Schule bleibt fast nie Raum, sich intensiv umeinander zu kümmern. Müde verkriecht sich jeder in eine Ecke auf das Sofa bzw. ins Kinderzimmer, um in einer Pause oder abends einen Moment Fernsehen zu schauen oder zu gamen.

Daher ist es besonders wichtig, am Wochenende Ausflüge in die reale Welt zu machen, statt online Unterhaltung und Abwechslung zu suchen. Kinder brauchen besonders viel Bewegung, aber auch den Eltern tut es gut, sich mal von der gewohnten Umgebung zu verabschieden. Das tut auch den Augen gut. Kinder verbringen mittlerweile viel zu viel Zeit an Handys und Konsolen, daher rät die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), digitale Medien mit Augenmaß zu nutzen. Eltern sollten bestimmte maximale Bildschirmzeiten mit den Kindern vereinbaren und diese auch kontrollieren.

Wie lockt man Kinder weg vom Bildschirm?

Mit einem Freizeitpark-Besuch lockt man seine Kids garantiert vom Bildschirm weg! Bild von Jan Korte auf Pixabay

Damit stellt sich die Frage, welche Anreize leidgeplagte Eltern ihren Kindern geben können, sie vom Bildschirm wegzulocken. Ein Spaziergang durch den Wald ist zwar für alle sehr gesund und sicherlich auch mal eine gute Idee, aber aus Kindessicht nicht unbedingt eine attraktive Alternative zur Playstation. Es gibt aber jede Menge Inspirationen und Ideen für spannende Ausflugsziele!

Wenn man seine Kinder zum Beispiel mit dem Besuch eines Abenteuerparks oder gar einem echten Formel-1-Rennen überrascht, das der Nachwuchs sonst nur auf der Gaming-Konsole sieht, dann ist einem der Erfolg sicher. Natürlich sind auch regionale Events wie der 3. Klassik Enduro „Rund um Ohrdruf“ eine tolle Idee, jedenfalls, wenn das Wetter mitspielt. Hier sind die Kids hautnah am Geschehen und begreifen schnell, dass Events in der wirklichen Welt viel spannender sind als das aufwändigste Onlinespiel.

Einen Ausgleich schaffen für Jung und Alt

Kinder neigen nicht nur in der Freizeit dazu, vor dem Bildschirm zu sitzen. Seit zwei Jahren werden auch immer mehr Kurse und Aufgaben online gegeben. Das gilt natürlich nicht nur für Jugendliche, sondern auch für Erwachsene. Dies führt zwangsläufig zu der Frage: Schädigen Bildschirme unsere Augen?. Bereits bei Kindern ist eine zunehmende Zahl an Brillenträgern zu verzeichnen, Erwachsene klagen im Home-Office oder am Arbeitsplatz über Verspannungen und Sehstörungen.

Daher sollte man die Obligation zu einer Motivation machen: Was für die eigenen Kinder gut ist, ist erst recht gesund für die Eltern. Raus aus dem Haus und hinein in Fun und Abenteuer ist die Devise, und wo gibt es mehr Spaß und Spannung als auf Circuits und Rallyestrecken? Wenn die getunten Motoren aufheulen und die Fahrer in atemberaubendem Tempo an einem vorbeifahren, langweilt sich garantiert keiner. Wer wollte nicht immer schon mal ein Motorrad wie die ERK Kawasaki KX 125 GS aus der Nähe sehen?

Fun und Action erleben

Je mehr Zeit Kinder und Erwachsene vor dem Bildschirm verbringen (müssen), umso wichtiger wird der körperliche Ausgleich. Dazu gehört viel Bewegung, gesunde Ernährung und abwechslungsreiche Live-Events. Die richtige Mischung aus Natur, frischer Luft, Sportevents und Abenteuerspielen sorgt dafür, dass sich die ganze Familie fit hält.

Familienausflug zur Königsklasse des Motorsports – warum nicht? Bild von Guy auf Pixabay

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

sieben − sieben =