Home / Veranstaltungen / Thema Lizenzpflicht – nachgefragt beim ADAC!

Thema Lizenzpflicht – nachgefragt beim ADAC!

Zum in verschiedenen Medien zuletzt aufgeworfenen Thema des wahrscheinlichen Verzichtes auf die „Lizenzpflicht“ für den Klassik-Endurosport 2014 haben wir in den letzten Wochen beim ADAC recherchiert. Der verantwortliche Sportsekretär für Enduro, Herr Wolfram Lehmann vom ADAC-Gau Ostwestfalen-Lippe teilte auf Anfrage von Enduro-Klassik schriftlich mit:

„Der Classic Endurosport, außerhalb von DMSB Prädikaten, gehört nicht in den lizenzpflichtigen Clubsport. Der Classic Endurosport dient in erster Linie dem Erhalt und der Pflege des technischen Kulturgutes und ist dem lizenzfreien Breitensport zuzuordnen.“

Soweit der Text, wie er auch in der Grundausschreibung für Clubsport vom 31.10.2013 niedergeschrieben ist.

Lizenz

Die Lizenz – im Klassik-Endurosport nicht nötig

Herr Lehmann führte dazu weiter aus, dass die Lizenzpflicht für die DMSB-Klassik Trophäe und den Enduro Rallye Pokal weiterhin bestehen bleibt. Bei den anderen reinen Klassik-Veranstaltungen geht man als Fachverband davon aus, dass es sich  vor allem um Pflege des technischen Kulturgutes handelt, und weiter: “Der Wettbewerbscharakter sollte hierbei nicht im Vordergrund stehen”. Soweit zur Begründung dieser Entscheidung.

Diese Empfehlung wird der ADAC an seine veranstaltenden Clubs herausgeben. Die im ADAC organisierten Veranstalter werden zum Abschluss einer Teilnehmerunfallversicherung verpflichtet, welche auch einen Risikoeinschluss für „Bestzeitprüfungen“ beinhalten muss. Auf den jeweiligen Austragungsmodus der einzelnen Veranstaltung wird der ADAC keinen Einfluss nehmen. Hier sollte jeder Veranstalter möglichst unbeeinflusst sein jeweiliges Konzept mit Austragungsmodus  umsetzen können.

Somit dürfte endgültig Handlungssicherheit für Veranstalter und Teilnehmer im Jahr 2014 gegeben sein. Auch die Lizenzprobleme für ausländische Teilnehmer gehören somit der Vergangenheit an.