Home / Aktuelles / Saalfelder Runde 2020 am 14. März

Saalfelder Runde 2020 am 14. März


Der MC Saalfeld veranstaltet am 14. März 2020 die Saalfelder Runde – SR20.

Genannt werden kann in der „Klassik offen“ oder in der „Klassik Gleichmäßigkeit“. Wie immer gibt es für die Klassiker eine gegenüber den modernen Motorrädern leicht geänderte Streckenführung ohne künstliche Hindernisse und ohne Steilauffahrten. Die Motorräder müssen nicht zugelassen sein, da sich die Strecke auf Privatbesitz befindet. Wie in den Vorjahren besteht die Strecke aus einer ehemaligen Sandgrube und einem Feld in leichter Hanglage.

Startberechtigt sind bei den Klassikern Motorräder, welche vor dem 31.12.1994 zugelassen bzw. gebaut wurden. Fahrer von Motorrädern modernerer Baujahre können in den Klassen „2Takt“, „4Takt“ oder „Senioren 40+“ starten.

Start zu den ersten Wertungsläufen ist 9.00 Uhr. Die Maschinenabnahme erfolgt ab 7.30 Uhr. Der genaue Zeitplan wird in den nächsten Tagen auf der Facebook-Seite des MC Saalfeld veröffentlicht. Kontakt zum MC Saalfeld ist auch unter mcsaalfeld@web.de möglich.

Vor den Klassikern liegen zwei Wertungsläufe a 45 Minuten. Wie auch in den Vorjahren, ist es geplant nicht alle gefahrenen Runden in die Wertung zu nehmen. In der „Klassik offen“ werden die 4 bis 5 schnellsten Runden jedes Laufes gewertet. So ist es möglich auch mal eine langsamere Runde zu fahren, ohne im Gesamtklassement zurückzufallen. In der „Klassik Gleichmäßigkeit“ sollen die drei bis 4 Runden gewertet werden, welche die geringste Zeitdifferenz zueinander aufweisen. Im letzten Jahr gelang es gleich zwei Fahrern den Kurs so gleichmäßig zu umrunden, dass die geringste Zeitdifferenz zwischen zwei Runden nur 1/100 Sekunde betrug. Dieses Kunststück vollbrachten der letztjährige Sieger Thomas John aus dem Erzgebirge auf MZ GT 350 und der letztjährige Drittplazierte Nico Hild aus Gillersdorf im Thüringer Wald auf Husqvarna WRK 125. Man darf gespannt sein, wie gering die Zeitunterschiede dieses Jahr sind.
Die modernen Motorräder fahren 3 Wertungsläufe a 30 Minuten. Den Luxus der Klassiker wird es hier allerdings nicht geben, gewertet werden alle Runden.

Die Pokalübergabe an die platzierten Fahrer wird durch den Ehrengast Günther Lerch durchgeführt. Der gebürtige Saalfelder wurde vor 50 Jahren Juniorenmeister der DDR im Motorradgeländesport auf MZ ETS 250 G.

Für alle die sich langsam auf die neue Klassik Enduro Saison vorbereiten wollen ein durchaus attraktives Angebot eines Vorbereitungstages der mit zweimal 45 Minuten sicher keinen überfordert aber dennoch schon Wettkampfbedingungen bietet.

Und hier gibt es  noch den Link zur Ausschreibung und Anmeldung.

 

Deine Meinung?

Deine eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind markiert *

*

neunzehn + 19 =