Eine kleine aber feine KTM Delegation war am 24. Mai zugegen, als „Mister KTM Deutschland“, Toni Stöcklmeier, seine fein restaurierte KTM Erfolgsmaschine aus der Epoche 1974 und 1975 an Museumschef Markus Schachtschneider als neues Ausstellungsobjekt übergab. Toni konnte 1974 damit in der Klasse bis 350 ccm erstmals den Deutschen Meistertitel erringen und wurde 1975 in der gleichen Klasse nur knapp geschlagen Vizemeister. Quasi in Doppelfunktion errang er diese Erfolge, da er zeitgleich auch schon als Teamchef von „Stöcklmeier KTM“ fungierte und 1975 u.a. auch mit Hans Wagner und Heino Büse eine richtig starke Mannschaft an den Start brachte. Einige seiner KTM Weggefährten aus jener Zeit begleiteten ihn bei der Fahrzeugübergabe, wie sein langjähriger Mechaniker und Betreuer Hubert Baum, seine ehemaligen Erfolgsfahrer Harald Strößenreuther, Harald Sturm und Michael Hofmann oder Kalman Czeh, ehemals im KTM Managment tätig und last but not least, Hans Bader. Und für alle Endurofreunde die Hans Bader bislang nicht kannten. Er ist kein Geringerer als der ehemals verantwortliche Rennmechaniker, der seitens KTM die Moto Cross Maschine von Gennadij Moiseev betreut hat und maßgeblich dabei mitwirkte, KTM den ersten Moto Cross WM Titel in der Firmengeschichte zu bescheren.

Natürlich war die Übergabe des neuen Ausstellungsstückes auch mit einer ausgiebigen Museumsrunde und viel Fachsimpeln und dem Hinterlassen von Autogrammen verbunden, wie unsere Bildserie unschwer erkennen lässt.

Viel Spaß beim Durchscrollen der kleinen Bildserie,  die uns freundlicherweise Thomas Fritzsch zur Verfügung gestellt hat.

Enduro-klassik.de sagt dafür Herzlichen Dank.

 

 

 

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

2 × drei =