Der Proworks AHK-Motorradträger, ist mit seinem Angebotspreis von 109,99 Euro bei 24 MX sicherlich ein Highlight in Sachen Preis-Leistung. Bei einem Eigengewicht des Stahlrohrträgers von ca. 13,5 Kilogramm verfügt er über eine Traglast von max. 75 Kilogramm. Wer das ausnützt, kommt allerdings schon über die Belastbarkeitsgrenze der meisten Anhängekupplungen mit einer Stützlast von 80 Kilogramm, es heißt hier also gut aufpassen! Doch für den Transport von einem Kindermotorrad auf der AHK eines Pkw oder Transporters sollte es noch ausreichend sein.

Der Träger wird  mit seiner Aufnahmehülse einfach über den Kugelkopf der AHK gestülpt, waagrecht ausgerichtet und mit 3 Schrauben befestigt. Das war es dann auch schon. Danach stellt man sich die Radgrößen passend an den seitlichen Schubbügeln ein und kann sein Bike reinstellen. Das Transportgut wird dann nur noch gegen die mit Gummi ummantelten, senkrechten beiden Haltestangen gelehnt und kann dort nun relativ simpel mittels Spanngurten befestigt werden.

Zum Lieferumfang des Trägers gehört keine Beleuchtung.

Da die auf dem Träger transportierten Bikes jedoch in aller Regel das Fahrzeugkennzeichen oder die Beleuchtungsanlage ganz oder zumindest teilweise verdecken, muss gem. StVO zusätzlich ein Leuchtenträger montiert werden. Diesen haben wir uns fertig vorverkabelt bei einem Discounter besorgt und angeschraubt: passt perfekt. Zudem muss natürlich auch noch ein Wiederholungskennzeichen dran und fertig ist ein durchaus ansehnliches Anhängerkupplung-Transportsystem für weniger als 150 Euro. 

Mangels Kindermotorrad haben wir das Transportsystem für unseren Test allerdings etwas zweckentfremdet und der Nutzung für den E-MTB Transport zugeführt.

Und auch hier ist es angesichts des Preises wirklich top. Da wo die herkömmlichen Fahrradträger vor dem Gewicht eines stattlichen E-MTB oftmals weiche Knie bekommen, bewährt sich das stabile Metallgestell perfekt. 

Wer also gerne auch einmal alleine mit seinem E-MTB ausrückt, ist mit dem schlichten Motorradträger Anhängekupplung Proworks bei schmalem Budget gut aufgestellt. Und dank seiner geringen Baubreite lässt er sich zudem auch platzsparend in der Garage verwahren. 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

13 + 13 =