Home / Veranstaltungen / Saalfelder Runde – SR 19

Saalfelder Runde – SR 19

Der MC Saalfeld veranstaltete am 28. und 29. September 2019 in Aue am Berg die SAALFELDER RUNDE – SR 19. Erstmals wurde die Veranstaltung als eine 2-Tages-Veranstaltung durchgeführt. Am Samstag gingen die klassischen Motorräder bis Baujahr 1993 auf den Rundkurs und am Sonntag dann die modernen Maschinen. Die Strecke bestand wie auch im Vorjahr aus einer still gelegten Sandgrube, welche selektiv und kurvenreich abgesteckt wurde und einem großzügig und breit abgestecktem Feld. Die Strecke wurde ohne künstlichen Hindernisse oder Steilauffahrten angelegt, so dass Fahrer und Maschinen, egal welchen Alters, den Kurs bewältigen konnten. Gefahren wurden 2 Läufe a 45 Minuten. Der leichte Regen am Vorabend der Veranstaltung sorgte für perfekte Streckenbedingungen ohne Staub und ohne Schlamm.

Die Fahrer der klassischen Motorräder konnten in den Klassen “Klassik offen” und Klassik Gleichmäßigkeit” nennen. In der “Klassik offen” wurden die 4 am schnellsten gefahrenen Runden jedes Wertungslaufes gewertet. So konnte man sich auch mal die ein oder andere etwas langsamere Runde ohne Einfluss auf das Gesamtergebnis erlauben. Beide Läufe gewann Xaver Großbeck aus Hilpoltstein auf einer Honda CR 125R. Xaver verzichtete in einer tollen Geste der Sportlichkeit auf seine Wertung, um anderen Fahrer die Möglichkeit auf vordere Plätze zu geben. So ging der Sieg an Daniel Schiefner aus Unterhain auf Kawasaki KX 250. Platz 2 belegte Mario Kahle aus Bad Berka auf KTM GS 250. Das Podium komplettierte Fabian Hanf aus Hessberg auf Simson GS Eigenbau. In der “Klassik Gleichmäßigkeit” ging es wie immer darum den Kurs in möglichst gleicher Zeit zu umrunden. Gewertet wurden die drei gleichmäßigsten Runden jedes Wertungslaufes. Gleichmäßigster Fahrer war Thomas John aus dem Erzgebirge auf MZ GT 350 vor dem Saalfelder Maik Seifert auf Maico GS 250 und Nico Hild aus Gillersdorf auf Husqvarna WRK 125.

Besonderes Highlight war die Pokalübergabe an die Klassikfahrer durch den Ehrengast des MC Saalfeld. Jedes Jahr wechselnd wird es einen anderen Ehrengast geben, welcher sich um den MC Saalfeld und den Motorsport in und um Saalfeld verdient gemacht hat. Heuer wurde Fritz Prell aus Langenorla eingeladen. Nach einer sehr erfolgreichen Karriere im Jugendradsport (2x Landesmeister) kam Fritz Prell zum Motorsport. Erste Motocrossrennen und Leistungsprüffahrten absolvierte Fritz auf einer serienmäßigen AWO 425. Aufgrund sehr guter Leistungen erhielt er mit einer JAWA 250 Sport ein wesentlich leistungsstärkeres Motorrad und konnte sich 1956 zum Gesamtberliner Meister und zum Bezirksmeister kühren. Fritz ist Gründungsmitglied des am 06. Februar 1958 gegründeten Motorsportclub Saalfeld und nahm 1957 am 1. Saalfelder Motocross auf den Schlackebergen der Maxhütte Unterwellenborn teil. Auch beim 2. und 3. Saalfelder Motorcross startete Fritz für unseren Verein, ehe er zum neu gegründeten MC Pößneck wechselte. Dort erreichte er im Jahre 1960 seiner größten sportlichen Erfolg – dritter Platz in der DDR-Meisterschaft im Motocrosssport in der Klasse A bis 250 ccm. Fritz wird in wenigen Wochen 85 Jahre alt und erfreut sich bester Gesundheit und Lebensfreude. Bis heute fährt er selbst Motorrad und besucht regelmäßig Motorsportveranstaltungen und Klassiktreffen.

Fritz Prell  (Langenorla) und Walter Reichel (Saalfeld-Grondorf), beide Teilnehmer am 1. Saalfelder Moto Cross 1957

 

 

 

 

 

“enduro-klassik.de”  bedankt sich bei Torsten Lerch für diesen Beitrag von der tollen Veranstaltung, die in den nächsten Jahren durchaus mehr Zuspruch verdient. Auswertung

 

Deine Meinung?

Deine eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind markiert *

*

11 − eins =