Home / Aktuelles / San Pellegrino, Sechstagesieg 1968

San Pellegrino, Sechstagesieg 1968

Die Sechstagefahrt 1968 – zum fünfzigsten Mal jährt sich der Sieg der Bundesrepublik bei der legendären Sechstagefahrt der Geländefahrer. Das kam damals  überraschend, war doch die DDR in den 60er Jahren stets der Topfavorit bei der „Olympiade der Motorradfahrer“

Aus diesem Anlass veranstalten die FörderFreunde am Freitag, den 14.09.2018 um 19:00 Uhr, eine Talkrunde im PS.SPEICHER in Einbeck mit Weltmeistern und Zeitzeugen.

Bernd Uhlmann und Rolf Witthöft erzählen über die Sechstagefahrten und diesen Sport zwischen 1963 und 1980. Moderiert wird dieser Talk von Motorrad-Kurator Andy Schwietzer. Beide Zeitzeugen nahmen an der Fahrt 1968 teil, Uhlmann als Mitglied der DDR-Mannschaft, Witthöft als Werksfahrer auf Puch. Er sollte später als Zündapp-Manschaftskapitän an den bundesdeutschen Sechstagesiegen 1975 und 1976 maßgeblichen Anteil haben. Die DDR-Mannschaft, immerhin von 1963 bis 1967 fünfmal in Folge Sieger im Kampf um die Trophy, vertraute auf ihre brillanten Fahrer mit ihren robusten MZ ETS-Zweitaktern. Doch trotz der enormen Kompetenz konnte in den Bergen um den italienischen Kurort San Pellegrino das westdeutsche Team auf zuverlässigen und leichten Zündapp-Motorrädern triumphieren. Die steinigen, felsigen Gebirgsstrecken und schwindelerregenden Maultierpfade erwiesen sich als extrem fordernd und begünstigten die leichten Maschinen und so war es die westdeutsche Mannschaft mit maximal 125 cm³ hubraumstarken Maschinen auf Zündapp, welche die besten Platzierungen erzielte, während die mittelschweren MZ arg zu kämpfen hatten. Nur 58 % der 298 Starter aus 16 Nationen erreichten nach sechs Tagen das Ziel.

Das bundesdeutsche Trophy-Team gewann als einziges strafpunktfrei die Veranstaltung vor der CSSR; die DDR errang den vierten Platz. Auch die „Silbervase“ konnte vom bundesdeutschen Team ‚BRD A‘ gewonnen werden. Im Jahr darauf siegte schon wieder die DDR

Der Eintritt kostet 10,- €, FörderFreunde haben freien Zugang. Tickets gibt es im Vorverkauf im PS.SPEICHER, in der Tourist-Information in Einbeck oder an der Abendkasse. Nach der Veranstaltung besteht die Möglichkeit, in geselliger Runde bei Snacks und Getränken sich mit Gleichgesinnten auszutauschen.

Anmeldung zur Veranstaltung und weitere Informationen unter Tel. 05561 92320 270 bzw. per E-Mail an ursula.raschke@ps-speicher.de .

Die Erlebnisausstellung PS.SPEICHER Einbeck erlebt seit ihrer Eröffnung im Sommer 2014 überregionale Aufmerksamkeit und ungebrochen starken Publikumszulauf. Grundlage der Ausstellung ist eine Sammlung historischer Fahrzeuge aus dem Besitz des Kaufmanns Karl-Heinz Rehkopf, die er der gemeinnützigen Kulturstiftung Kornhaus schenkte und damit der Allgemeinheit öffentlich zugänglich machte. Die Sammlung gilt als eine der größten ihrer Art weltweit. Insbesondere die hochprofessionelle und moderne Art der Präsentation der Sammlung hat große Beachtung beim Publikum und in den Medien gefunden. Weitere Informationen finden Sie auf www.ps-speicher.de sowie auf www.facebook.com/ps.speicher.

 

Deine Meinung?

Deine eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind markiert *

*

vier + 17 =