Home / Mehr Motorsport / Erste ADAC MX Masters in Fürstlich Drehna ein voller Erfolg

Erste ADAC MX Masters in Fürstlich Drehna ein voller Erfolg

In Fürstlich Drehna feierte am Wochenende des 20. bis 22. April das ADAC MX Masters Premiere. Bei traumhaften Wetter konnten 10500 Zuschauer am Sonntag den Gesamtsieg von Max Nagl verfolgen, der bereits tags zuvor die schnellste Zeit im Qualifikationstraining fuhr.

Nagl konnte beide Durchgänge für sich entscheiden und erfüllte damit auch die Prognosen einiger Wettanbieter auf einen Sieg des Favoriten. Das erste Rennen dominierte der 30-Jährige von Team TM dabei fast nach Belieben. Nach einem schwachen Start übernahm er schnell die Führung und brachte diese bis ins Ziel durch. „Ich konnte zwar nicht ganz frei auffahren, weil ich mir am Samstag eine kleine Verletzung an der Hand zugezogen hatte“, sagte der Sieger, fügte aber hinzu: „Aber ich habe mich durchgebissen und konnte ungefährdet gewinnen. Es war allerdings alles andere als leicht, denn die Strecke war sehr anspruchsvoll.“

Dennoch schien ihm die Strecke zu liegen, denn auch das zweite Rennen konnte Nagl für sich entscheiden. Dies verlief aber deutlich spannender. Das lag vor allem an Henry Jacobi, der einen abermals schwachen Start Nagls ausnutzte und die Führung übernahm. Allerdings leistete sich Jacobi später einen Ausrutscher, wovon Nagl profitierte. „Henry und ich haben uns ein schönes Rennen geliefert“, so Nagl. „Ich denke, das war durchaus attraktiv für die Zuschauer. Gegen Rennmitte ist er leider gestürzt. Damit war die Entscheidung zu meinen Gunsten gefallen. Fürstlich Drehna war ein super Wochenende für uns! Gutes Wetter, viele Zuschauer und ein Einstand für TM und mich nach Maß. So darf es gerne weitergehen!“

ADAC MX Masters 2018 , ADAC MX Masters Fürstlich Drehna  Maximilian Nagl ( Deutschland / TM Racing ) beim ADAC MX Masters

ADAC MX Masters Fürstlich Drehna; Maximilian Nagl ( Deutschland / TM Racing ) beim ADAC MX Masters (Bild: ADAC Motorsport)

Auch der Nachwuchs war in Fürstlich Drehna gefragt. Erstmals stand sich dieser im neugeschaffenen ADAC MX Junior Cup 125 gegenüber. Die neue Klasse wurde als Zwischenglied zwischen dem einstigen ADAC MX Junior Cup und dem ADAC MX Youngster Cup vorgestellt. Der Premierensieg ging an Raivo Dankers. Der Niederländer startete zwar bei beiden Durchgängen schlecht, konnte sich aber dennoch über einen Doppelsieg freuen. „Mein Start ins erste Rennen war alles andere als perfekt, aber ich fand schnell einen guten Rhythmus und konnte mich an die Spitze kämpfen“, sagte der glückliche Gewinner. Den zweiten Rang sicherte sich Filip Olssen. Lion Florian wurde bester Deutscher. Lokalmatador und Mitglied des Ortsclubs Maximilian Spieß wurde zur Freude der heimischen Zuschauer Siebter.

Auch am Samstag wurde bereits ein Sieger ermittelt. Im ADAC MX Junior Cup 85 sicherte sich Liam Everts im ersten Durchgang den Platz an der Sonne. Im zweiten Durchgang hatte der Sohn des zehnfachen Weltmeister Stefan Everts allerdings das Nachsehen hinter Camden Mc Lellan. „Ich hatte ein paar Probleme beim Überrunden und Camden war am Ende einfach schneller“, sagte der 13 Jahre alte Everts, der sich aber dennoch über einen „guten Auftritt mit dem Sieg am Samstag“ freuen durfte. Bester Deutscher in dieser Klasse wurde Paul Bloy mit Rang sechs.

Beim ADAC MX Youngster Cup ging Jett Lawrence mit 14 Jahren als einer der jüngsten Fahrer an den Start und kletterte prompt aufs Podium. Zwar reichte es für den Australier im Qualifikationstraining nur zur achtschnellsten Zeit und im ersten Rennen nur auf den zehnten Rang, doch am Sonntag sicherte er sich den dritten Platz. Den Sieg holte sich Hardi Roosiorg.