Home / Technik / Tests / Trinkrucksack 24 MX MUDDER pro – getestet

Trinkrucksack 24 MX MUDDER pro – getestet

Einen Trinkrucksack/Trinksystem im Klassik Enduro verwenden, mag manchem wie eine Zeitenwende vorkommen. Wir waren zunächst auch etwas zögerlich, doch der Testeinsatz während einem langen sechsstündigen Klassik-Enduro-Tag, und das bei großer Hitze, hat sich wirklich gelohnt.

Getestet haben wir den 24 MX MUDDER pro 16 L, der aktuell zum Dauertiefstpreis von 37,99 Euro bei 24 MX erhältlich ist. Neben dem Rucksack wird auch ein 2 Liter fassender Flüssigkeitsbeutel mitgeliefert. Dieser Flüssigkeitsbeutel lässt sich dank einer großen Öffnung sehr leicht befüllen und mit einer Klemme, die ganz einfach übergeschoben wird, wirklich blitzschnell verschließen. In einem Rückenfach des Rucksacks wird der Beutel rutschfest verstaut und daneben gibt es noch verschiedene Fächer für Kleinwerkzeug, Müsliriegel, Handy und anderes. Alles für die Geländerunde oder eine Sonderprüfung ist bestens verstaut. Der Trinkschlauch kann durch innenliegende Öffnungen entweder auf den rechten oder linken Schultergurt geführt werden. Dann nur noch Rucksack überwerfen und mit einem Schnappverschluss an der Brust verschließen. Schon sind Fahrer und Trinksystem einsatzfertig, wirklich kinderleicht. Am Mundstück gibt es ein Schiebeventil, so dass der Fahrer auch während der Fahrt dieses gut öffnen oder wieder schließen kann. Der Rucksack hat zudem auf der Rückseite ein luftdurchlässiges Gewebe, welches Schwitzen am Rücken so gut als möglich verhindert.

Nach dem Einsatz lässt sich die Trinkblase über die große Öffnung zudem gut reinigen und austrocknen. Damit sollte eine lange und hygienische Nutzungsdauer gewährleistet sein. Das Trinksystem lässt sich auch gut über einem Rückenprotektor nutzen. Der gesundheitliche Aspekt, gerade auch für lebensältere Endurosportler, ist insbesondere im Sommerhalbjahr bei hohen Außentemperaturen nicht zu vernachlässigen. Egal wie schwierig das Terrain oder wie hoch der Puls gerade ist. Ein schneller erfrischender Schluck verhindert eine Dehydrierung und unterstützt die Fitness des Enduro-Sportlers.

Uns hat der Testeinsatz absolut überzeugt und der MUDDER pro 16 L wird in diesem Sommer noch viele weitere Enduro-Klassik Einsätze bei uns absolvieren. Preis-Leistung und gesundheitliche Aspekte sind auf jeden Fall überzeugende Argumente für das Trinksystem. Zudem gefällt uns auch die Optik des Trinkrucksacks, so dass er auch bei anderen Freizeitsportarten wie z. B. beim Mountain-Biking, perfekt genutzt werden kann. 

TIPP: Wer während einem Langstreckenenduro Wettbewerb nicht erst eine Trinkblase nachfüllen möchte, sollte sich für einen raschen Wechsel beim “Boxenstop” möglichst einen zusätzlichen Flüssigkeitsbeutel mit dazu bestellen. 

 

 

Deine Meinung?

Deine eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind markiert *

*

1 × 1 =