Home / Motorräder / Puch-Frigerio 50, Bj. 1976

Puch-Frigerio 50, Bj. 1976


Puch-Frigerio

Massimo mit seiner Puch-Frigerio 50

Mit dem Kauf einer gebrauchten Puch-Frigerio 50, Baujahr 1976 erfüllte sich Massimo vom Moto Club Pistoia aus der Toskana nahe Florenz einen Kindheitstraum. Seit seinem vierzehnten Lebensjahr hatte er sich in dieses Geländesportmoped verschaut. In jenem Jahr war Gino Perego auf der Puch schärfster Widersacher von Erwin Schmider auf Zündapp in der Europameisterschaft. Perego landete damit nur knapp geschlagen in der EM und auch bei der Sechstagefahrt in Österreich jeweils auf Rang zwei. Für Massimo schloss sich 2015 beim Elba Revival mit seiner Puch-Frigerio ein Kreis. 1981 war er, gerade achtzehnJahre alt, als begeisterter Zuschauer bei der Sechstagefahrt auf Elba – 2015 brachte er beim Elba-Revival sein Lieblingsmotorrad nun sogar selbst zum Einsatz.

Gefunden hat er das gute Stück 1983. Dabei stand er vor der Wahl, die Puch oder eine Fantic Mik 26 zu kaufen. Letztlich fiel die Wahl dann auf die österreichische Diva. Probleme mit Pleuel und Vergasereinstellung machten lange Jahre keine große Lust auf die Puch, doch als das Elba Revival nun Gesprächsthema war, wurde die Restauration endlich vorangetrieben. Und so stand sie schließlich neu aufgebaut im 1a-Zustand an der Startlinie in Portoferraio (die Ergebnisse des Elba-Revival 2015 findet ihr übrigens hier).

Puch-Frigerio #3

Die Puch-GS ist eng angelehnt an die 1975 in Graz vorgestellte 50er Moto Cross Kleinserie. Der Motor mit 6-Gang Getriebe wurde serienmäßig mit 11,2 PS bei 11000 U/min angegeben. Auffällig an der Puch sind der längsverrippte Zylinder und die am Doppelschleifenfahrwerk sehr schräggestellten hinteren Stoßdämpfer. Mit ordentlichen Federwegen und einem Leergewicht von 75 Kilogramm war die Puch bereits im Serienzustand ein gut brauchbares und vor allem optisch sehr ansprechendes Wettbewerbsmotorrad.

Puch-Frigerio #2

Einziger Nachteil an Massimo`s Kurzgeschichte: mit 85 Kilogramm Fahrergewicht ist sein Lieblingsmotorrad für ihn aktuell leicht untermotorisiert. Doch das trübt die Fahrfreude nicht im Geringsten …

Im Nachschlag gibt es für euch noch einen Mini-Einblick der Puch-Frigerio 50 im Geländeeinsatz.

 

Deine Meinung?

Deine eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind markiert *

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.