Home / Motorräder / Yamaha HL 500

Yamaha HL 500


Als immer beliebteres „Aufbau- oder Replikaobjekt“  in der Enduro-Klassik-Szene, stellt sich in den letzten Jahren der Dampfhammer Yamaha HL 500 dar.  Dass es von diesem Motorrad kaum Originale gibt, versteht sich eigentlich von selbst, wurden doch 1978/79 nur insgesamt 400 Stück dieser MC-Motorräder gebaut und weltweit verkauft. Die eigentliche Aberg-Yamaha, wie sie auch genannt wurde, war ursprünglich eine Hybride aus einem Husqvarna MC-Rahmen und dem 500er TT Motor, der von 30 auf ca. 50 PS getunt wurde. Das Motorrad wurde von den schwedischen Motocross Legenden Torsten Hallmann und Sten Lundin unter Mithilfe von Staffan Eneqvist 1976/77  bei Hallmann Racing Inc.  und unter Verwendung von Komponenten der YZ 400, für Bengt Aberg  als Fahrer für die 500er Moto Cross WM entwickelt. Er konnte damit den GP von Luxemburg gewinnen. Da die Nachfrage nach diesem Motorrad so riesig war, ließ Yamaha nur 1978 und 1979 in einer kleinen Manufaktur in Großbritannien aus XT und YZ Teilen pro Jahr 200 Stück dieser HL-Modelle als Kleinserie anfertigen. Einige davon sind dann auch in der Enduro-Szene gelandet. Wer also heute so ein Original in seiner Garage stehen hat, kann sich ob dieser Rarität mehr als glücklich schätzen. Für die Enduro-Klassikszene sind diese Motorräder mit dem Viertaktsound und ihrer tollen Optik eine hervorragende Bereicherung.

Ein paar HL Modelle oder auch schön gemachte XT-Geländesportableger sind uns zu dem Thema in der Vergangenheit schon einmal aufgefallen. Gerne würden wir den Beitrag natürlich  mit weiteren HL 500 Fotos ergänzen. Wer also so ein Teil bereits restauriert hat oder über eine Replika verfügt, darf uns gerne weitere Infos und auch Bilder zukommen lassen. Natürlich auch in  MC Ausführung.

 

Diese wunderschöne Yamaha HL 500 Replika von T. Schneider als MC-Modell ist auf Basis eines kompletten Eigenbaurahmens mit integrierter Ölversorgung und einem 1978er Motor aus der TT 500 entstanden. Der Hubraum wurde auf 530 ccm vergrößert.  Die hervorragende Optik wird vom vernickelten Rahmen unterstrichen. Das Vorderrad wird von einer sehr seltenen 1977 Fox Werksgabel geführt. Davon dürften nur 20 Stück gefertigt worden sein. Sie war ursprünglich als reine Luftfederung konzipiert, arbeitet jetzt aber konventionell.

1 Kommentar

  1. Ein Kumpel von mir hat so eine bei sich in der Garage rumstehen… Allerdings sieht die etwas schlimmer aus als die auf den Bildern hier. Mir gefallen nur die hohen Schutzbleche nicht wirlich aber naja ist eben Geschmackssache

Deine Meinung?

Deine eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind markiert *

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.